eBizTalk - Berichten, Unterhalten, Weiterbilden
Ob Branchendiskurs, Fachartikel oder ein Blick hinter die Unternehmenskulissen: eBizTalk ist die Plattform, die uns auffordert, unsere Leser über Events und Projekte auf dem Laufenden zu halten. Und uns gegenseitig natürlich auch.

„In medias res“@work – Part II

Veröffentlicht am 02.12.2015 von Florian Hieber , Insights@ebizcon

In meinem ersten Beitrag habe ich geschrieben, wie ich zur eBiz Consulting gekommen bin. Hier kommt jetzt mein Bericht über die ersten Tage und mein erstes Projekt.

eBiz LogoGegenseitiger Respekt, gepaart mit einer sehr offenen und freundlichen Art aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Geschäftsführung prägen den Arbeitsalltag bei der eBiz. Es ist erfüllend, wenn selbst zu einem sehr frühen Zeitpunkt in der Einarbeitung alle zuhören, was man zu sagen hat und meine Erfahrungen genutzt werden. Daneben gibt es für jeden neuen Mitarbeiter einen Mentor, der für alle administrativen Fragen zur Verfügung steht. In meinem Fall ist das einer der Geschäftsführer, Robert Schlachta. Selbst als Geschäftsführer und den mannigfaltigen Aufgaben, die er in dieser Rolle hat, werden meine Fragen und Sorgen schnell beantwortet. Auch das ist neu und durchaus positiv für mich.

Beeindruckend ist auch, dass ich nach einer ersten Einarbeitungsphase bereits in einige Themen einbezogen werde, die sich mit der strategischen Ausrichtung des Unternehmens beschäftigen. Das sind zum Beispiel (öffentliche) Ausschreibungen und eine unserer Kernkompetenzen “Kollaboration”.

Selbstverständlich ist bei der eBiz Consulting, dass “Hygienefaktoren“, wie Rechner und Handy, samt Zubehör am ersten Arbeitstag vorhanden waren. Dinge, die lange nicht überall selbstverständlich sind. So konnte ich am ersten Arbeitstag gleich meinen Rechner einrichten. Die eBiz Consulting GmbH hat ein Unternehmenshandbuch, welches stetig erweitert und erneuert wird, in dem man für alle administrativen Tätigkeiten nachlesen kann, um sie schnell und abschließend zu erledigen. Nachdem ich mich durch das Unternehmenshandbuch gelesen habe und auf meinem Rechner die wichtigste Software installiert hatte, war mein erster Arbeitstag auch schon vorbei.

Die erste Woche verging wie im Flug, danach waren auch schon Arbeitspakete für die nächsten Wochen geschnürt, und ich hatte die Möglichkeit, mich auf die Aufgaben vorzubereiten.

Mittlerweile bin ich einige Monate im Unternehmen, wurde Kunden vorgestellt und habe bis dato viele interne Aufgaben wahrnehmen dürfen, die als Vorbereitung auf mein Tätigkeitsfeld im Unternehmen zu verstehen sind. Man erkennt sehr gut, wie die Stelle mit mir zusammen und im Einklang aufgebaut wird. Das Motto: “Erst wer, dann was” wird gelebt und nicht nur präsentiert.

In die Summe der positiven Eindrücke fließt auch noch ein, dass man sehr schnell und ungefragt Feedback erhält. Durchaus erwähnenswert ist dabei auch, dass es sich um konstruktives Feedback handelt. In anderen Unternehmen bekommt man oftmals Feedback immer nur dann, wenn man selbst daraus einen Lernschluss ziehen sollte, oftmals erhält man auch gar kein Feedback. Das motiviert mich wiederum stark, mich weiter in das Unternehmen einzubringen. Diese Motivation, sprich das “Wir”-Gefühl ist ein Erfolgsfaktor für die eBiz Consulting. Hier ist man eher eine Familie als ein hierarchisch geführtes Unternehmen.

Mittlerweile hat mein erstes Kundenprojekt schon fast sein Ende erreicht. Es handelt sich um eine Migration in Office 365 und den SharePoint Server. Daneben sollen in Azure virtuelle Maschinen für Spezialsoftware errichtet werden, und auch Microsoft Project Server ist Teil eines Projektes. Hier will ich die spannenden Erfahrungen rund um das Thema Microsoft Cloud gar nicht besprechen, dazu wird mir ein anderer Blog-Beitrag Gelegenheit geben. Viel wichtiger ist mir ein ganz anderer Aspekt, den ich hier hervorheben möchte:

André Dammeyer, einer der Geschäftsführer, hat den Kontakt zum Kunden initiiert und mich dort vorgestellt. Dann übergab er mir den Lead für dieses Projekt. In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen gebe ich ihm Feedback über den Stand des Projektes, aber ansonsten bin ich komplett verantwortlich für die Kommunikation und Durchführung des Projektes.

Im Verlauf des Projektes habe ich, bis auf Statusberichte, zweimal die Unterstützung von André benötigt. In beiden Fällen haben wir die Fragestellung gemeinsam konstruktiv und effektiv in kurzer Zeit lösen können.

Aber ich war sehr überrascht, wie viel Vertrauensvorschuss ich bekommen habe und das Projekt praktisch ohne Steuerung eigenverantwortlich führen konnte. Wohl gemerkt, mein erstes Projekt.

Eben dieses Projekt neigt sich nun dem Ende entgegen – und zwar einem durchaus erfolgreichen Ende, da alle Ziele erreicht wurden und der Kunde nach eigener Aussage sehr zufrieden mit dem Ergebnis ist. Damit reiht sich mein erstes Projekt für die eBiz Consulting nahtlos und zur Zufriedenheit meiner Geschäftsführung in die Riege der weiteren eBiz Projekte ein, die den Anspruch höchster Professionalität bei maximaler Kundenzufriedenheit stets stellen.

Nun werde ich mich im nächsten Projekt erneut beweisen und freue mich auf neue Herausforderungen. Ich werde Euch auf dem Laufendem halten.

 

google_about_ebiz fb_about_ebiztwitter_about_ebizxing_about_ebiz
ebiz_consulting_expertise