eBizTalk - Berichten, Unterhalten, Weiterbilden
Ob Branchendiskurs, Fachartikel oder ein Blick hinter die Unternehmenskulissen: eBizTalk ist die Plattform, die uns auffordert, unsere Leser über Events und Projekte auf dem Laufenden zu halten. Und uns gegenseitig natürlich auch.

Microsoft Flow, der kleine Bruder von Logic Apps

Veröffentlicht am 30.10.2016 von André Dammeyer , Integration , Cloud

Unter https://flow.microsoft.com erreicht man als autorisierter Benutzer das IFTTT von Microsoft. Ich bezeichne es auch als den kleinen Bruder von Logic Apps, weil ganz offensichtlich beide Dienste dieselbe Engine von Microsoft verwenden. Flow ist für die Integration von Webdiensten (wie z.B. Twitter, Facebook, Office 365,…) untereinander geeignet. Es gibt den Flow-Editor, der für den Endbenutzer-Einsatz gedacht ist, als Web-Anwendung und für z.B. iOS als App.

Der Einstieg wird leicht gemacht

Wenn man seine ersten Gehversuche mit Flow machen möchte, bietet es sich an mit einem der unzähligen Vorlagen zu starten und zu lernen, wie man die sogenannten Flows erstellt und konfiguriert.

image

Einsatzideen

Ich selbst habe aktuell drei Flows konfiguriert, die ich unter Meine Flows erreichen kann.

  • Retweet with approval: In diesem Flow ist eine Twitter-Suche konfiguriert, die für mich interessante Twitter-Hashtags überwacht. Immer denn, wenn ein neuer Treffer in dieser Suche gefunden wird, erzeugt und versendet dieser Flow eine Mail an mich, in der der Tweet samt Inhalt und Link enthalten ist. Außerdem ist in der Mail eine ja/nein-Abfrage enthalten. Wenn ich die Schaltfläche “ja” in der Mail auswähle, wird der betreffende Tweet sofort unter meinem Account re-tweeted.
  • Email a Tweet from a Specific User: In diesem Flow werden die Tweets der eBiz Consulting GmbH überwacht. Immer dann, wenn ein neuer Tweet der eBiz erstellt wurde, erhalten alle Mitarbeiter der eBiz eine Mail mit der Bitte diesen Tweet zu liken oder re-tweeten.
  • Notify about BizTalk Video: In diesem Flow werden alle Videos auf YouTube mit “BizTalk” im Titel ermittelt und per Mail an mich gemeldet. Damit werde ich sofort über neue BizTalk-Videos auf YouTube informiert.

Mir fallen noch unzählige weitere Use Cases ein, die ich wahrscheinlich nach und nach umsetzen werde.

Beispiel: Get eBizCon-Tweets per Mail

Schritt 1: Neuen Flow ohne Vorlage erstellen

Da wir genau wissen, was wir vor haben, bietet es sich an mit einem leeren Flow zu starten. Dazu wählt man unter Meine Flows die Schaltfläche “Ohne Vorlage neu erstellen” aus.

image

Schritt 2: Flowname vergeben und Twitter-Dienst auswählen

Zunächst muss man dem Flow einen Flowname geben. Hier bietet es sich an etwas sprechendes zu verwenden, denn unter diesem Namen findet man den Flow später unter Meine Flows wieder. Danach gibt man in dem Suchfeld für Schritte “Twitter” ein um die Aktionen zu finden, die in Flow für Twitter zur Verfügung stehen. Danach wählt man “Twitter – When a new tweet is posted” aus und hat damit den ersten Schritt in den Flow aufgenommen.

image

Schritt 3: Twitter-Suche definieren

Diesen ersten Schritt muss man konfigurieren, in dem man einen Suchtext eingibt. Hier kann man “normale” Twitter Abfragen angeben (d.h. z.B. auch mit OR verknüpfte Begriffe). In unserem Fall geben wir “#ebizcon” ein, weil alle Tweets der eBiz Consulting mit “#ebizcon” versehen werden.

image

Schritt 4: Neuer Schritt “Send email” auswählen und konfigurieren

Nun fügt man einen neuen Schritt in den Flow ein, in dem man in das Suchfeld “Send email” eingibt. Dort konfiguriert man nun die Mail so, dass alle notwendigen Informationen aus dem Tweet enthalten sind. In unserem Fall verwenden wir einen statischen Betreff, aber einen dynamischen Body. Im Body wollen den Tweet-Text einfügen und wählen dazu das dynamische Feld “Tweettext” aus.

image

Schritt 5: Flow aktualisieren und warten bis ein neuer eBizCon-Tweet kommt

Damit der jetzt bereits fertige Flow aktiviert wird, muss nur noch “Flow aktualisieren” ausgewählt werden. Der Flow erscheint dann in Meine Flows.

image

Fazit

Mit Flow hat Microsoft eine gelungene Plattform bereitgestellt, mit der sehr einfach verschiedene Quellen und Ziele im Web miteinander verknüpft werden können. Es gibt schon sehr viele Vorlagen, die man mit nur wenigen Anpassungen für sich nutzen kann. Es ist sogar möglich einfache Workflows vollständig über die Smartphone App zu erstellen. Und weil man mit der Plattform sehr schnell recht ansehnliche Workflows bauen kann, macht es auch sehr viel Spaß damit zu arbeiten.

google_about_ebiz fb_about_ebiztwitter_about_ebizxing_about_ebiz
ebiz_consulting_expertise

Integration@eBiz – Eine einfache Azure Logic App

Veröffentlicht am 31.05.2016 von André Dammeyer , Cloud , Integration , Windows Azure

Im letzten Artikel zu dem neuen Azure Dienst Logic Apps sind wir auf die Bedeutung und Einsatzzwecke im Zusammenhang mit dem BizTalk Server 2016 eingegangen. In diesem Artikel wollen wir eine kleine “hello world” Logic Apps-Anwendung erstellen und demonstrieren wie einfach und mächtig der Logic Apps Designer im Web bereits ist.

Unsere “hello world” Anwendung soll stündlich prüfen, ob es neue Tweets mit dem Hashtag “#ebizcon” gibt. Wenn es einen neuen solchen Tweet gibt, soll eine Mail mit dem Inhalt und dem Link zum Tweet gesendet werden.

Wie erstelle ich eine Logic App?

Man benötigt einen Zugang zum Azure Management Portal (https://portal.azure.com), in das man sich zunächst einloggen muss. Dort wählt man “NeuàWeb und mobil” aus, und gelangt zur Auswahlliste der verfügbaren Apps. Dort wählt man “Logic App” aus.

Es öffnet sich das Fenster “Create logic app”, in dem man den Namen (hier: MyLogicApp), das zugehörige Azure Abonnement und eine Resource Group auswählen muss. Es bietet sich an zusätzlich das Häkchen “An Dashboard anheften” auszuwählen, damit man nach der Erstellung schnell über das Dashboard des Azure Portals zur Logic App gelangt.

Wie erstelle ich den Workflow meiner Logic App?

Um in den Workflow Designer zu gelangen, muss man die Logic App im Azure Portal öffnen und dann z.B. die Schaltfläche “Edit” betätigen.

Zunächst muss man einen Trigger auswählen, der dafür sorgt, dass der Workflow gestartet wird. Für unser Vorhaben wollen wir erreichen, dass der Workflow stündlich gestartet wird. Dafür wählen wir “Reoccurence” aus. “Frequency” wird auf “Hour” gesetzt und “Interval” auf “1″. Die Frequenz kann man prinzipiell auf alles zwischen Sekunde und Tag setzen, jedoch hängt die Granularität vom eingesetzten Azure Abonnement ab.

Wenn man noch einen konkreten Startzeitpunkt angeben möchte, kann man dies im unteren Bereich des Reoccurence-Shapes unter Angabe der Zeitzone und einem Datums/Zeit-Wert (z.B. 2016-05-16T18:00:00) erreichen.

Nachdem wir den Trigger für den Workflow definiert haben, können Actions und Conditions durch betätigen der “+”-Schaltfläche hinzugefügt werden. Wir benötigen einen Zugriff auf Twitter und wählen deshalb die “Twitter – Search Tweet”-Action aus.

Als Parameter kann man der “Twitter – Search Tweet”-Action einen Suchtext (hier: #ebizcon) mitgeben.

Zu guter Letzt müssen wir noch den Mailversand konfigurieren. Da wir bei der eBiz Consulting GmbH ein Office 365-Kunde der ersten Stunde sind, wählen wir für den Mailversand die entsprechende Office 365-Action aus und konfigurieren sie. “Subject” und “Body” der Mail können jetzt aus den Eigenschaften zusammengesetzt werden, die in den zuvor ermittelten Tweets enthalten sind.

Geht es auch etwas technischer?

Wenn man etwas mehr Einblick in den Workflow bekommen möchte und evtl. auch das ein oder andere etwas direkter beeinflussen möchte, kann man im Designer in die “Code view” wechseln. Dort findet man die zuvor gemachten Eingaben nach “actions” und “triggers” strukturiert im JSON Format vor.

Fertig, und was nun?

Wenn man den Workflow fertiggestellt hat, muss man diesen noch mit Hilfe der Schaltfläche “Save” abspeichern und gelangt wieder zur Übersicht der gerade erstellten Logic App. Die Logic App ist bereits aktiviert und würde dann zum konfigurierten Zeitpunkt starten. Wenn man jetzt keine ganze Stunde warten möchte, kann man den Trigger auch manuell auslösen, in dem man “Start Triggeràreoccurence” auswählt. Sofern man einen neuen Tweet abgesetzt hat, der dem Suchbegriff entspricht würde dieser Tweet gefunden und per Mail versendet werden.

Zusammenfassung

Die hier erstellte “hello world” Logic App ist natürlich sehr trivial und setzt auf verfügbare Actions auf, zeigt jedoch wie einfach und intuitiv die Erstellung von Logic Apps ist. Logic Apps werden die BizTalk Services vereinen und stellen damit den Dreh- und Angelpunkt für Integrationsworkflows auf der Azure Plattform dar. Der Artikel “Integrate 2016 – Day 1” im Codit Blog gibt einen guten Überblick darüber, welche Features Microsoft Mitte Mai dazu angekündigt hat.

google_about_ebiz fb_about_ebiztwitter_about_ebizxing_about_ebiz
ebiz_consulting_expertise

Integration@eBiz – Was sind Azure Logic Apps?

Veröffentlicht am 17.05.2016 von André Dammeyer , Cloud , Integration , Windows Azure

Integration ist eine Kernkompetenz der eBiz Consulting GmbH. Obwohl mit dem Produkt BizTalk Server eine sehr beständige Integrationsplattform von Microsoft existiert, gibt es insbesondere im Cloud-Umfeld sehr viele neue und interessante Integrationsdienste, wie zum Beispiel die Microsoft Azure Logic Apps. In diesem kurzen Artikel stellen wir die Logic Apps kurz vor.

Unter http://azureplatform.azurewebsites.net findet man die obige Übersicht aktueller Azure Services. Innerhalb unserer Kompetenz Integration konzentrieren wir uns aktuell insbesondere auf die Bereiche Hybrid Integration und Web & Mobile.

Was sind Logic Apps?

Mit Logic Apps lassen sich Workflows erstellen, in denen SaaS und Enterprise Applications integriert werden können. Es können also Daten aus unterschiedlichen Datenquellen (z.B. Webservices, SQL Datenbanken, Social Media Plattformen) eingesammelt, in einfachen Workflows verarbeitet und wieder in unterschiedliche Datensenken (z.B. Mail, SQL Datenbanken, Social Media Plattformen) geschrieben werden. Für die Erstellung von Logic Apps gibt es heute die Möglichkeit den Designer oder Code View im Azure Portal zu nutzen. Microsoft hat angekündigt einen Logic Apps Designer für Visual Studio anzubieten, so dass mit einer noch komfortableren Erstellung von Logic Apps zu rechnen ist.

Logic Apps und BizTalk

Logic Apps sind noch relativ neu, werden aber gerade in Hybrid-Integrationsszenarien zukünftig eine wichtige Rolle spielen. Diese Einschätzung finden wir darin bestätigt, dass Microsoft erst kürzlich auf der INTEGRATE 2016 (http://www.biztalk360.com/integrate-2016) verkündet hat, dass es sowohl einen Logic Apps Connector in BizTalk 2016 als auch einen BizTalk Connector für Logic Apps geben wird. Auch wenn es natürlich bereits heute möglich ist beide Systeme zu integrieren (z.B. über RESTful Webservices), so kann man vermuten, dass die Integration damit noch einfacher wird. Dies ist also die Konkretisierung der Microsoft Integration Roadmap, die wir in unserem Artikel BizTalk Server für Q4 2016 angekündigt vorgestellt haben.

Weiterführende Informationen zu Logic Apps

Unter https://azure.microsoft.com/en-us/documentation/services/app-service/logic findet man einen recht guten Einstieg in die noch recht neuen Logic Apps. Außerdem lohnt es sich dem Blog https://blogs.msdn.microsoft.com/logicapps auf MSDN zu folgen. Und für diejenigen die lieber kurze Videos anschauen, kann ich Azure App Service Logic Apps with Josh Twist und Automate Business Process With Logic Apps (Deep Dive) empfehlen.

google_about_ebiz fb_about_ebiztwitter_about_ebizxing_about_ebiz
ebiz_consulting_expertise

BizTalk Server für Q4 2016 angekündigt

Veröffentlicht am 17.01.2016 von André Dammeyer , Integration

Mircosoft hat angekündigt, im vierten Quartal 2016 den BizTalk Server 2016 zu veröffentlichen. Wir haben einen Blick in die Roadmap geworfen und fassen die wichtigsten Punkte und unsere Sicht darauf zusammen.

Die eBiz Consulting GmbH hat nicht nur das “Biz” im Namen, sondern auch eine Historie mit dem Microsoft Produkt BizTalk Server. Wir haben unter anderem zentrale Rollen in der Entwicklung und Architektur der zwei größten deutschen BizTalk Projekte in den letzten 10 Jahren besetzt – und verfügen daher über umfangreiche Erfahrung. Nicht zuletzt deshalb und weil der BizTalk Server nach wie vor ein sehr interessantes Produkt ist, verfolgen wir seine Entwicklung ganz besonders aufmerksam.

BizTalk 2016 Timeline und Features

Die inzwischen 10te Version des BizTalk Server wird nun circa drei Monate nach dem SQL Server erscheinen. Dabei wird ein Platform Alignment auf Windows Server 2016, SQL Server 2016, Office 2016 und dem aktuellsten Visual Studio Release durchgeführt. Microsoft wird BizTalk 2016 für High Availability Production Workloads in Microsoft Azure IaaS (Infrastructure as a Service) unterstützen. Es soll eine engere und bessere Integration zwischen BizTalk Server und Cloud-Diensten wie SalesForce.com und Office 365 geben. Außerdem werden offenbar einige Adapter weiter verbessert (z.B. SFTP).

Motivation für Weiterentwicklungen

Die Zukunft des bisher sehr beständigen BizTalk Servers wird immer wieder diskutiert. Mit dem Roadmap-Paper begegnet Microsoft den Zweiflern des Integration Produktes BizTalk Server, indem eine klare Vision gezeigt wird.

Es beschreibt unter anderem die Motivation und Vision von Microsoft zum Thema Integration. Hier einige Aspekte, die wir bei der eBiz genauso einschätzen:

  • Anwendungen nutzen immer mehr SaaS Dienste, in denen ganze Geschäftskernprozesse ausgelagert sind (API economy).
  • Die Mobilität geräteorientierter Line-of-Business (LOB) Anwendungen schreitet weiter voran (increasing mobility).
  • Hybrid-Anwendungsszenarien mit on-premises, IaaS-, SaaS- und PaaS-Anwendungsteilen nehmen (auch in Deutschland) zu und stellen neue Anforderungen an Anwendungen (z.B. im Bereich Security).

Unser Fazit: BizTalk bleibt das Enterprise Integration Produkt von Microsoft

Die veränderte Geschäfts- und IT-Welt erfordert die Weiterentwicklung von Integrationsplattformen und Lösungen zugleich. Das Rad muss aber nicht neu erfunden werden, sondern um Lösungen für die neuen Anforderungen erweitert und angepasst werden. Genauso wie der Kern von Integration sich nicht geändert hat, muss sich auch der des BizTalk Servers nicht ändern. Deshalb sind aktuelle Integrationslösungen auf Basis von BizTalk Server sehr gut aufgestellt und besonders zukunftsfähig. Sie können mit jeder weiteren BizTalk Version von den Erweiterungen für neue Integrationsherausforderungen profitieren. Als Integrationspartner bietet die eBiz Consulting GmbH ein breites Spektrum an fundiertem Wissen für spezielle Integrationsherausforderungen an und kann bei der Erweiterung und Anpassung des BizTalk Servers an die spezifischen Anforderungen unterstützen.

google_about_ebiz fb_about_ebiztwitter_about_ebizxing_about_ebiz
ebiz_consulting_expertise